KLANGSCHALENTHERAPIE

 
Schwingungen verbreiten sich wellenförmig.
Es gibt kein besseres Leitmedium für Wellen als Wasser.
Der Mensch besteht aus über 80% Wasser.
Das macht ihn zu einem sehr geeigneten Medium für die Fortpflanzung von Wellen.
Wird eine Klangschale angeschlagen, kann man sie nicht nur hören, vielmehr erfährt der ganze Körper ein Wellen- oder Schwingungsbad.
Jede Körperzelle wird von den Klangwellen angeregt.
Man kann den menschlichen Körper als die Summe zahlreicher Schwingungen betrachten, die von den Organen, Muskeln und Nerven ausgehen. Ein gesundes Organ ist auf den gesamten Organismus eingestimmt, es schwingt harmonisch mit ihm zusammen.
Erkrankt es, ändert sich das Schwingungsbild und es entsteht Disharmonie.

Chakra - Blockaden im Menschen sind nichts anderes.
Und hier setzt die Wirkung der Klangschalen an. Je nach Chakra - Ebene, auf der die Blockaden auftreten,
werden die zugehörigen Organe beeinflusst, die dadurch nicht mehr harmonisch schwingen können.

Wenn die Klangschalen angeschlagen werden, rufen sie in unseren Körpern Erinnerungen an ursprüngliche, harmonische Frequenzen wach.
Die Klangschalen wirken derart, dass der Körper dazu stimuliert wird, erst in der Schalenfrequenz mitzuschwingen und dann in das ureigene Muster der harmonischen Schwingung zurückzufinden.
Auf diese Art erfahren die Chakras Heilung und es kann das Eintauchen in ursprüngliche Bewusstseinszustände erfolgen. 

Ich verwende für meine Therapien Himalayaschalen